LYSISTRATE

Was ist uns wichtiger: Geld, Krieg, Gleichberechtigung, Liebe oder doch die Lust?

Unser diesjähriges Theaterstück hinterfragt auf spielerischer Art und Weise die Gleichberechtigung der Frauen, den Stellenwert des Krieges und die Abhängigkeit der Geschlechter.

Um endlich Frieden zu machen, hecken die Frauen nämlich einen aussergewöhnlichen Plan aus. Mehr zum Stück

Impressionen von den Proben

Neue Mundartfassung

Unsere Regisseurin Katharina Schneebeli hat die ursprüngliche Fassung von Hansjörg Schneider stark angepasst und bearbeitet.

Doch dabei blieb sie dem Stil der griechischen Komödie treu. Mehr dazu.

Neue Gesichter

Auch in dieser Saison leben sowohl neue als auch alte Gesichter auf unserer Bühne ihr schauspielerisches Talent aus.

Wir freuen uns sehr, dass wir in dieser Saison wieder frühere Schauspielerinnen und Schauspieler (aus „Liebeszeiten“, „Der gute Mensch von Sezuan“ oder „De Schwarz Schuemacher“), aber auch ein neues Gesichter im Ensemble begrüssen dürfen. Daniela Jung ist über unsere neu gegründete Ausbildungsstätte „Zuspi Academy“ zu uns gestossen.

Im Weiteren freut uns besonders, dass wir auch im Hintergrund auf zahlreiche Helferinnen und Helfer zählen dürfen. Toll, dass ihr uns auch in dieser Saison unterstützt!

Pressestimmen

… werden folgen

Traditionell spielen wir auch dieses Jahr wieder auf unserer Lieblingsbühne.